Lichterbogen


Direkt zum Seiteninhalt

aktuelle Planeten-Konstellationen

9. - 22. April 2019


Die aktuellen Planeten-Konstellationen und wie sie auf uns wirken

Es werden nur die wichtigsten und stärksten Einflüsse beschrieben; es ist nicht möglich, in diesem Rahmen sämtliche Einflüsse vollständig einzubeziehen!

Die Sonne steht im Widder. Diese Energie ist sehr kraftvoll, wir verspüren die Lust nach der Umsetzung von Plänen, den Neustart und fühlen uns voller Tatendrang. Ab 20. April steht die Sonne im Stier. Die Grundenergie ist bodenständig, gemächlich und unser Vorgehen pragmatisch. Wir bringen in dieser Phase die Geduld auf, an unseren Projekten beharrlich zu arbeiten. Arbeiten, Herstellen und Bearbeiten sind jetzt grosse Themen.

Der Vollmond vom 19. April um 13.12 Uhr ist der zweite Vollmond in der Widderphase und findet auf dem letzten Grad im Widder statt. Der erste war am 21. März auf dem ersten Grad im Widder. Zwei Vollmonde oder Neumonde im gleichen Sonnenzeichen kommen selten vor. Es geht wieder um ICH und DU, ICH oder DU, die Auflösung alter Strukturen und einen riesigen Lernprozess der Menschheit und jedes einzelnen Menschen, der auch schmerzvoll sein kann. Der einflussreichste Planet ist Uranus, der Sprengkraft und Knalleffekte enthält, aber auch Inspirationen für die Zukunft bringen kann. Es wird auf jeden Fall ein ereignisreicher Tag.

Merkur steht den Fischen. In dieser Phase ist die Kommunikation sehr friedlich, manchmal sogar etwas verhalten, denn wir sagen lieber nichts als etwas, das uns Probleme verursachen könnte, oder wir weichen anstrengenden Diskussionen aus. Unsere Wahrnehmung ist einerseits etwas ungenau, andererseits nehmen wir Dinge wahr, die wir sonst übersehen würden. Am 17. April wandert Merkur weiter in den Widder. Unsere Kommunikation und Wahrnehmung wird wach, schnell und laut, aber auch etwas oberflächlich und ungenau.

Venus
steht in den Fischen. Wir brauchen viel Erholung, Ruhe und Zeit für uns selber, um unser „Innenleben“ zu pflegen. Am 21. April wandert Venus weiter in den Widder. Mit dieser Energie drängt es uns mit viel Kraft nach aussen, nach Neuem und nach Action.

Mars
steht in den Zwillingen. Wir handeln spontan, es wird nicht lange geplant und vorbereitet.

Jupiter steht in seinem Heimat-Zeichen Schützen. Wir machen alles mit grossem Engagement, Herzblut und auch mit Ausdauer. Wir lassen uns für Abenteuer begeistern, neigen zu Wagnissen und gehen auch Risiken ein. Unsere Begeisterung übertragen wir auch auf andere, denn wir möchten unsere Erfahrungen und Erlebnisse mit anderen teilen.

Saturn steht im Steinbock. Wir leben in der Vernunft und sind in unseren Umsetzungen zurückhaltend und vorsichtig. Was wir dann aber mal anpacken, führen wir auch zu Ende.

Die längerfristigen Planeten-Konstellationen und wie sie auf das Weltgeschehen wirken

Jupiter befindet sich vom 8. November 2018 bis 1. Dezember 2019 im Schützen, seinem Heimatzeichen. Der expansionsfreudige Jupiter entfaltet im Schützen seine ganze Kraft. Voller Begeisterung entstehen Visionen, Pläne werden geschmiedet, Projekte werden angegangen. Zusammenarbeit ist angesagt, denn so nähren sich die verschiedenen Kräfte gegenseitig. Jupiter im Schützen befasst sich mit Kulturen und Religionen und will die Welt verbessern, Meinungen und Ansichten erneuern, den wissenschaftlichen Horizont erweitern und auch die Gesellschaft gestalten.
Vom 11. April bis 11. August wird Jupiter in seiner Kraft durch die Rückläufigkeit geschwächt.

Jupiter verbindet sich vom 16. Februar bis 30. Mai mit Pluto, der die Kraft der Macht, Wandlung und Zerstörung verkörpert. Im positiven Sinn ergibt sich die Möglichkeit, Ideen und Visionen mit ganzem Engagement umzusetzen. Im negativen Sinn kann dieses Engagement in Manipulation und Missbrauch anderer zur Erreichung der eigenen Ziele enden.

Ab 29. Dezember bis 8. August ist
Saturn mit Neptun in einem harmonischen Aspekt verbunden. Hier kommen die positiven Seiten Neptuns mit Alliebe, Milde, Sanftheit, Mitgefühl und Gutmütigkeit zum Tragen. Er mildert die Strenge Saturns.

Saturn und Pluto stehen vom 10. Februar bis 4. August übereinander. Diese Verbindung ist sehr heikel. Was in dieser Zeit passiert, ist für die Zukunft richtungsweisend. Nichts kann mehr rückgängig gemacht werden. Manifestation, Hartnäckigkeit, Sturheit, Starre und Macht im hohen Grad, ja sogar Gewalt und Zerstörung treffen aufeinander. Das kann in politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen schwierige, fast ausweglose Situationen auslösen. Zum Glück federt Neptun (s. Abschnitt oben) etwas ab.

Alle Planeten haben in der aktuellen Phase eine Verbindung zur Sonne und bringen die oben beschriebenen Themen auch in den persönlichen Bereich. Der Vollmond vom 19. April bringt die Energien zur vollen Blüte. Das wird sehr anstrengend und fordert uns auf, Ruhe zu bewahren und im Vertrauen zu bleiben.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü